Schwedische Versicherungen – welche sollte man haben

Hier finden Sie eine kleine Auswahl der zuletzt gebuchten Ferienhäuser in Schweden.

 


Almänna Försäkringskassa –Allgemeine Sozialversicherung

Die Versicherungen in Schweden unterliegen anderen Bestimmungen als in Deutschland. Deshalb ist es sehr wichtig, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Wer in Schweden lebt oder dort arbeitet, unterliegt der Sozialversicherungspflicht. Da sind im kleinen Umfang die Krankenversicherung, Berufsschadenversicherung, Elternversicherung, Invaliditätsversicherung und Rentenversicherung ab 65.Lebensjahr abgedeckt. Der Beitrag wird mit den Abgaben abgeführt. Sobald man seine Personennummer (ist gleichzeitig Steuernummer) erhalten hat, sollte man sich bei der Sozialversicherungsbehörde an seinem Wohnort melden. Wer seinen Hauptwohnsitz in Schweden hat (=(folkbokförd) hat auch Anspruch auf Kindergeld oder Wohngeld.

Unbedingt empfehlenswert

Achtung! Nicht enthalten ist eine Arbeitslosenversicherung. Bei Arbeitslosigkeit erhält man zwar eine Grundversorgung, die entspricht in etwa dem deutschen Sozialhilfesatz. Ratsam ist deshalb einer Gewerkschaft beizutreten, da sind die Mitglieder für den Fall über die A-kassa versichert. Es besteht auch die Variante freiwillig in solch eine Kasse einzuzahlen.

Durch sie Sozialversicherung ist man auch krankenversichert, das heißt Arztbesuche, Behandlungskosten und so weiter werden von der Kasse mitgetragen. Aber es fallen immer weitere Gebühren (Selbstbeteiligung) an. Deshalb ist es üblich, dass in Schweden viele erst telefonische Hilfe in Anspruch nehmen. Zahnarztkosten werden von dieser Versicherung nicht übernommen. Um vor bösen Überraschungen geschützt zu sein, lohnt sich daher eine private Krankenversicherung, Sjukförsäkring, abzuschließen. In Schweden wird diese Möglichkeit der Absicherung intensiv genutzt. Sie erhöht im Krankheitsfall die Entschädigung.

Hemförsäkring – Hausratversicherung

Sie ist der deutschen Hausratversicherung in dem Punkt Schadenersatz für Gegenstände in Haus und Wohnung ähnlich und tritt im Schadensfall ein. Außerdem sind in der Hemförsäkring oft eine Reiseschutzversicherung und eine Rechtsschutzversicherung enthalten.
Bei einer Überfallschutzversicherung wird bei Misshandlung eine Entschädigung gezahlt.

Überlegenswert

Livförsäkring ist die Lebensversicherung, die im Todesfall eintritt. Barnförsäkringar ist eine spezielle Kinderversicherung, die im Krankheitsfall oder bei Behinderung bei Kindern eine Entschädigung zahlt. Pensionsförsäkring ist die Rentenversicherung, die die Rente erhöht, wenn man sich im Rentenalter befindet.
Bilsförsäkring ist die Kfz Versicherung. Da gibt es keine Schadensfreiheitsrabatte wie in Deutschland. Hier kommt es darauf an, wie lang man den Führerschein besitzt. Es werden höchstens 15 Jahre berücksichtigt.

Wenn bei einer Versicherungsgesellschaft mehrere Versicherungen abgeschlossen werden, kann auch nochmals ein Rabatt erzielt werden. Eine Rücksprache bei der deutschen Krankenkasse und auch bei den Versicherungsunternehmen, wo jetzt Versicherungen bestehen sind immer empfehlenswert! Hier können eventuell noch offene Fragen ebenfalls fachkompetent geklärt werden. Wenn Versicherungen in Schweden abgeschlossen werden, sollte man genaustens (wie auch in Deutschland)darauf achten was beinhaltet und was ausgeschlossen ist und danach seine Absicherung gestalten.

 
Informationen bewerten: 1/52/53/54/55/5
 
 

Kommentare zu Schwedische Versicherungen – welche sollte man haben

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

Super Seite, wäre nur hilfreich wenn die Preise der Versicherungen mit angegeben wäre 😀

 

Von Tom Börner am 24. November 2016 um 13:13 Uhr.

Hinterlasse einen Kommentar zu:
Schwedische Versicherungen – welche sollte man haben

* Pflichtfeld - Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

 

Partner von

Novasol DanCenter Interhome dansommer TUI
!-->