Schweden Weihnachten – Schwedische Weihnachtsbräuche

Weihnachten ist in Schweden das wichtigste Fest des Jahres. Das Fest besteht aus drei Tagen, wobei der Heilige Abend der wichtigste Feiertag ist und ganz im Zeichen der Familie steht. Weihnachten in Schweden ist sehr vergleichbar mit dem Fest in Deutschland. Sogar unseren traditionellen Tannenbaum haben die Schweden übernommen. Dennoch feiern sie auf ihre eigene Art und legen viel Wert in die Vorbereitung des Festes. Weihnachten beginnt eigentlich schon am 13. Dezember mit dem Tag der Santa Lucia, an dem die jungen Mädchen mit einer Kerzenkrone durch die Straßen ziehen und Licht bringen.

Weihnachten in Stockholm

Weihnachten in Stockholm

Heilig Abend in Schweden ist der wichtigste Tag

Die Schweden bereiten ihr Fest sehr sorgfältig vor. Bereits im November werden Häuser und Geschäfte geschmückt. Am Tag vor Heilig Abend bereiten die Schweden das Essen für den nächsten Tag vor. Dabei glauben sie traditionell daran, dass gute Hauswichtel ihnen bei den Vorbereitungen helfen. Am Heiligen Abend belohnen sie dann die Hauswichtel, die sie Tomte nennen, mit einem Milchbrei. Sie stellen ihn vor die Tür und bedanken sich damit für die Hilfe. Gesehen hat die Tomte noch keiner, aber wer ihnen nichts vor die Tür stellt, muss im nächsten Jahr mit Unglück rechnen. Der Heilige Abend ist dann der wichtigste Feiertag, an dem sich die Familien besuchen und zusammen das große Fest feiern. Die Geschenke versehen die Schweden mit einem persönlichen Siegel und legen sie unter den Weihnachtsbaum. Erst nach dem gemeinsamen Essen ist die Bescherung.

Bescherung in Schweden von den drei Kobolden

In Schweden kümmern sich neben dem Weihnachtsmann Jultomte auch die drei Kobolde Tomtebisse, Tomte und Nisse um die Geschenke. Sie kommen aus Lappland und bringen mit ihrem Rentierschlitten die Geschenke. Wenn die Schweden mit ihrem großen Festessen fertig sind, dann tanzen sie um den festlich geschmückten Weihnachtsbaum und singen Lieder. Erst danach findet die Bescherung statt. Julklapp-Reime werden vorgetragen und traditionell wird damit auf nette Weise über die Geschenke und den Schenkenden gelacht. Während die Schweden ihre Geschenke auspacken und ihre Reime vortragen, sitzen die drei Kobolde draußen vor der Tür. Sie essen den Milchbrei, der ihnen zum Dank rausgestellt wurde. Fenster und Türen bleiben während des Festes in allen Häusern geöffnet. Denn so können Freunde und Nachbarn kleine Geschenke in die Häuser legen.

Der typisch schwedische Weihnachtsbaum steht mitten im Zimmer

Schwedischer Weihnachtsbaum im Freien

Schwedischer Weihnachtsbaum im Freien

Die Tradition einen Weihnachtsbaum aufzustellen, kommt eigentlich aus Deutschland. Seit dem 19. Jahrhundert gehört er Weihnachten auch in Schweden als fester Bestandteil dazu. Er wird mitten im Zimmer aufgestellt, denn vor der Bescherung tanzen die Schweden um ihn herum und singen. Die Schweden schmücken ihn mit viel Lametta und oft mit kleinen schwedischen Flaggen. Auch viele Kugeln, Strohsterne oder Girlanden hängen an den Bäumen. Der Julbock ist dabei eine beliebte Strohfigur, die einen Ziegenbock darstellt. An die Spitze kommt ein Weihnachtsstern und Kerzen bringen das festliche Licht, oft in Form einer Lichterkette. Ähnlich wie in Deutschland ist der Kauf einer Weihnachtstanne eine sehr ernste Angelegenheit. Der Baum muss richtig gewachsen sein und die richtige Höhe haben. Viele Schweden schlagen sich die Bäume selber. Aufgestellt wird er meistens erst einen Tag vor Heiligabend. Unter dem schwedischen Weihnachtsbaum steht keine Krippe, sondern ein Tomteland. Das ist eine kleine weiße Schneelandschaft und sie ist dem Weihnachtsmann gewidmet.

Vor und nach dem Essen ein schwedischer Glögg

Der schwedische Glögg ist vergleichbar mit dem deutschen Glühwein. Er ist eine Spezialität und wird in der Regel mit Mandeln und Beeren serviert. Der Glögg beinhaltet ähnlich wie der Glühwein Alkohol. Er wird jedoch auch oft ohne Alkohol zubereitet, da die Schweden ihn auch auf den Weihnachtsmärkten oder an Santa Lucia trinken. In Schweden darf auf offener Straße kein Alkohol verkauft werden. Hauptbestandteil von Glögg ist Rotwein und Rum. Während des Weihnachtsfestes trinken die Schweden den Glögg vor dem Essen und wieder nach dem Essen. Serviert wird das Getränk in kleinen speziellen Glöggtassen.

Schwedische Leckereien

Schwedische Leckereien

Viele schwedische Leckereien

Schon am Tag der Santa Lucia fangen die Köstlichkeiten an, denn an diesem Tag können die Schweden in den Straßen Luciabrötchen und Pfefferkuchen essen. Das wird meistens zusammen mit dem Glögg serviert. In der restlichen Vorweihnachtszeit duften die Häuser nach Julkuchen und Lussekatter. Das sind traditionelle Gebäcke, die weihnachtliches Aroma verbreiten. Das eigentliche Festmahl am Heiligen Abend ist reichhaltig und geht nicht ohne dem traditionellenSmörgasbord. Das ist ein reichhaltig gedeckter Tisch, auf dem sich schwedische Leckereien wie Fleischklöße, Hering, Rotkohl, Kartoffeln, Rippchen, Schweinesülze und andere Sachen befinden. Der Julskinka ist ein traditioneller Schinken, der auf keinem Weihnachtstisch fehlen darf. Es gibt sogar richtige Weihnachtstisch-Essen in Restaurants, die in der Vorweihnachtszeit angeboten werden.

Weihnachten in Schweden muss man erleben

Das schwedische Weihnachtsfest ist in vielen Dingen ähnlich, wie das deutsche. Dennoch unterscheidet es sich in der Stimmung, denn es ist viel geselliger. Die Menschen kommen bereits in der Vorweihnachtszeit viel mehr zusammen. Das Essen wird sorgfältig und tagelang vorbereitet. Dank der Hilfe der Wichtel ist das eine einfache Aufgabe. Auch der schwedische Weihnachtsmann hat eine Adresse, an die die Kinder ihre Wunschzettel schreiben können. Sie lautet: „Tomten, Tomteboda 173 00“.

 
1.262 Bewertungen: 1/52/53/54/55/5 4,84
 
 

Kommentare zu Schweden Weihnachten – Schwedische Weihnachtsbräuche

Zu diesem Beitrag gibt es 6 Kommentare.

Auf dieser seite kann man super über das Ferienhaus in Schweden informationen bekommen und man kan sich auch ein Zimmer reservieren.Also diese seite ist super.

 

Von Joline am 2. Dezember 2015 um 11:50 Uhr.

Ich finde die seite gut weil,man lernt wie andere Länder Weichnachten feiern 😀

 

Von Louis am 16. Dezember 2015 um 15:39 Uhr.

Sehr tradtionell!Ein Vorbild fuer Oesterreich?

 

Von marietta am 10. November 2016 um 11:46 Uhr.

Von Weihnachtsbräuche aus aller Welt | nikas Reiseblog am 11. Dezember 2016 um 22:39 Uhr.

Von Weihnachtsbräuche aus aller Welt – Teil 1 schweden | nikas Reiseblog am 15. Dezember 2016 um 01:25 Uhr.

ich muss mit freundinen über schweden an weihnachten ein refarat halten und das finde ich sehr spannend. Wie sie in einen anderen Land feiern.

 

Von rebecca am 19. Dezember 2016 um 18:49 Uhr.

Hinterlasse einen Kommentar zu:
Schweden Weihnachten – Schwedische Weihnachtsbräuche

* Pflichtfeld - Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

 

Partner von

Novasol DanCenter Interhome dansommer TUI
!-->